Die Medizin unterscheidet grob zwischen "bei Bewusstsein" und "nicht bei Bewusstsein" (also Ohnmacht oder Koma). Unser Sprachgebrauch kennt "bewusst" und "unbewusst", evtl. noch "unterbewusst".

 

Das Bewusstsein ist mit dem Tagesbewusstsein assoziiert; also wach, klar und ansprechbar sein. Es ist wie die Spitze eines Eisberges, dessen eigentliche Masse unter der Oberfläche liegt. Dieser Teil wäre dann das Unterbewusste und das Unbewusste. Das Unterbewusste ist der Bereich, der mittels Hypnose angesprochen werden kann und in dem Dinge 'abgelegt' werden, die das Tagesbewusstsein nicht braucht oder nicht will (traumatische Ereignisse z.B.). Das Unbewusste ist der Bereich, den wir nicht erreichen können und wo autonom alles gesteuert wird, was für den Körper wichtig ist: Herzschlag, Atmung, Hormonausschüttung... Dieser Bereich kann durch BodyTalk (siehe dort) reguliert werden; entzieht sich aber ansonsten der willentlichen Kontrolle (klar, Luft anhalten geht, aber auch nicht ewig).

 

Das Bewusste kann nur begrenzt auf das Unterbewusste zugreifen, aber anders herum kann das Unterbewusste sich sehr wohl beim Bewusstsein melden. Und das ist oft nicht so schön. Ein Geruch kann Erinnerungen auslösen und dies kann schön sein bei einer schönen Erinnerung; aber eben auch nicht. Für Geräusche gilt das gleiche (denke an Kriegstraumatisierte).

 

Und nun zur LebensEnergie.