Krankheit nach Definition der energetischen Medizin entsteht durch 2 Möglichkeiten:

1. Überenergie = ein Zuviel oder

2. Unterenergie = ein Zuwenig.

 

Zuviel führt eher zu Beschwerden bzw. macht sich bemerkbar. Zuwenig ist eher 'stumm' und kann sich bösartig entwickeln; es fehlt eben die LebensEnergie.

 

Diese Entgleisungen entstehen durch Blockierungen in den Meridianen (oder auch durch mangelnde Aufnahme über die Chakren). Blockierungen wiederum können mechanisch, z.B. durch Narben entstehen oder auch über Gefühle / Emotionen! Und hier liegt das Drama... Ein Übermaß an Sorgen, Angst oder unterdrückter Wut kann sich nach dieser Theorie auf den Körper auswirken und dies bietet ein Erklärungsmodell für die Entstehung schwerer Krankheiten.

 

Energetische Medizin setzt hier an und schafft einen Ausgleich der Energie sowie einen freien Durchfluss durch unseren Körper. Mehr dazu findest Du bei "Methoden".